Die professionelle Zahnreinigung

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on email
Email

Was ist eine professionelle Zahnreinigung und warum ist diese wichtig für meine Zahngesundheit?

Für ein gesundes Lächeln braucht man nicht nur gesunde Zähne, sondern auch ein gesundes Zahnfleisch und einen gesundes Zahnhalteapparat. Dies kann man mit einer professionellen Zahnreinigung erzielen.

Was genau wird bei der professionellen Zahnreinigung gemacht?

In unserer Zahnarztpraxis werden die Zähne im ersten Schritt angefärbt, um die Zahnbeläge und den Zahnstein für den Patienten sowie für die Prophylaxehelferin sichtbar zu machen. Damit erkennt jeder Patient ggf. seine kleinen Schwachstellen. Die Prophylaxehelferin gibt den Patienten dann die richtigen Handgriffe und Tricks mit auf den Weg, damit diese Stellen einfacher und gezielter geputzt werden können. Denn gesundes Zahnfleisch beginnt mit der täglichen Mundhygiene zu Hause und hört mit der regelmäßigen professionellen Zahnreinigung auf. Danach erfolgt die Entfernung dieser Beläge mittels eines Pulverstrahlgerätes. Dabei handelt es sich um ein Pulverstrahlgerät der neusten Generation, welches schonend Beläge und Zahnstein von den Zähnen, erreichbaren Zahnwurzeloberflächen und Schleimhäuten entfernen kann. Zudem werde hiermit auch hartnäckige Verfärbungen von Tee, Kaffee, Rotwein, Medikamenten oder von Nikotin entfernt. Anschließend werden eventuell noch vorhandene Stellen oder größere Areale an Zahnstein mit dem Ultraschallgerät entfernt, die Zwischenräume werden mit Handinstrumenten und Zahnseide gereinigt. Im letzten Schritt nach der zahnärztlichen Kontrolle werden die Zähne nach Wunsch poliert und fluoridiert.

Warum ist die regelmäßige Entfernung von Belägen und Zahnstein wichtig?

Die Hauptursache für Zahnfleischentzündungen sind Zahnbeläge und Zahnstein im Bereich des Zahnfleischsaums. Diese sind Reizfaktoren, welche dafür sorgen können, dass Zahnfleischtaschen entstehen. Kleine Zahnfleischtaschen hat jeder, diese kann man auch messen. Bis 2mm ist es gesund. Zwischen 2mm und 4mm spricht man von einer Zahnfleischentzündung und ab 4mm spricht man von einer Parodontose, welche schon einen Abbau des Zahnhalteapparates bedeuten kann. Die Zahnsteinentfernung sowie die Entfernung von Belägen und Verfärbungen schützt somit vor Zahnfleischentzündungen und kann den Zahnfleischschwund bei Parodontose aufhalten oder verlangsamen.

Reicht die einfache Zahnsteinentfernung, welches die Krankenkasse einmal jährlich übernimmt aus?

Die Zahnsteinentfernung reicht oft nicht alleine aus, um Zahnfleischentzündungen vorzubeugen. Mit der Zahnsteinentfernung werden nur harte Zahnbeläge vom Zahn entfernt und keine Verfärbungen oder weichen Beläge. Zudem ist die oftmals notwendige, gezielte Mundhygieneberatung erschwert, da die problematischen Zonen ohne Anfärben nicht so gut verdeutlicht werden können. Darüber hinaus können ästhetisch störende Verfärbungen so einfacher beseitigt werden.